Groß Laasch Flexibel e.V.

Andrea Weinke-Lau

Waldweg 2
19288 Groß Laasch

Telefon (03874) 619248 Andrea Weinke-Lau

E-Mail E-Mail:
gross-laasch-flexibel-e-v.de


Nicht müde werden sondern dem Wunder leise wie einem Vogel die Hand hinhalten.          "Hilde Domin"

 

... dieses Motto hat sich der am 16. Februar 2011 gegründete Verein „Groß Laasch Flexibel“ auf die Fahnen geschrieben.

 

Die Idee zur Gründung des Vereins basiert auf der engen Verbindung der Groß Laascher Einwohner mit dem Arbeitskreis Gemeindeentwicklung, mit der Gemeindevertretung und soll, nachdem so viel Freizeit nach der täglichen Arbeit gewidmet wurde, aufrechterhalten werden.

Die über die Jahre geknüpften Kontakte, die sowohl beruflich als auch privat von großer Bedeutung sind, führten zu dem Wunsch einer dauerhaften Bindung in Form eines Vereines, um weiterhin und intensiv den Austausch zwischen wirtschaftlichen Gemeindeinteressen und gesellschaftlichen Wünschen zu gewährleisten, ja sogar zu forcieren.


Aktuelle Meldungen

Gross Laasch - Konzert des Landespolizeiorchesters- 18.Mai

(03.05.2018)

In Groß Laasch hat der Aktionstag " Kultur gut STÄRKEN" mittlerweile Tradition.

 

Am 18.Mai 2018 ist es möglich, das Konzert des Polizeiorchesters mit der Egerländer Besetzung, zu besuchen.

Beginn: 14.30 Uhr

Einlass: ab 14.00 Uhr

Eintritt: frei

Unterstützung: Wir würden uns sehr über einen Spendenbeitrag freuen.

Kaffee und Kuchen wird angeboten.

 

Am Wochenende um den 21. Mai 2016 werden bundesweit Aktionen, Veranstaltungen, Ausstellungen, Lesungen, Konzerte, Tage der offenen Tür, Demonstrationen und vieles andere mehr, unter dem Motto „Kultur gut stärken“ stattfinden. Der 21. Mai wurde ausgewählt, weil er der UNESCO-Welttag der kulturellen Vielfalt ist.

 

 

 

Foto zu Meldung: Gross Laasch - Konzert des Landespolizeiorchesters- 18.Mai

Gross Laasch - PUBLIC VIEWING - 14.06.2018 im Kulturhaus

(03.05.2018)

Anstoß für die Fussball-Weltmeisterschaft

 

Vom Verein Groß Laasch Flexibel e.V. initiiert und von Mitgliedern anderer Laascher Vereine unterstützt, wollen wir gemeinsam dieses sportliche Großereignis in der Gemeinde Groß Laasch im Kulturhaus zusammen verfolgen.

 

 am 14.Juni um 18.00 Uhr

Einlass ab 17.00 Uhr

Eintritt frei 

Versorgung über die Vereine

Russland - Saudi-Arabien

Foto zu Meldung: Gross Laasch - PUBLIC VIEWING - 14.06.2018 im Kulturhaus

Gross Laasch - Gross Laasch Flexibel e.V. mit neuer Fotoausstellung

(31.03.2018)

 "Abenteuer der Radgiganten"

 

Sie sind mit ihren Rennrädern und Handbikes auf den Straßen in und um Groß Laasch und Ludwigslust unterwegs, nehmen an nationalen und internationalen Wettkämpfen teil: Das Team der Radgiganten.

 

Eine Gruppe von zwölf Männern, die seit nun mehr zehn Jahren gemeinsam Rad fahren. Immer mit dabei auf all ihren Abenteuern: Die Kamera.

 

Eine Auswahl der schönsten Ereignisse aus dem vergangenen Jahrzehnt können Besucher jetzt in Form einer Bildausstellung im Versammlungsraum der Gemeinde bewundern.

 

Gemeinsam mit Andrea Weinke-Lau, der 1. Vorsitzenden des Vereins „Groß Laasch Flexibel“, bauten die Radgiganten Raik Hellwig und Michael Bahr die Ausstellung auf.

 

„Wir suchen immer nach Leuten aus der Region, die mit ihren Bildern etwas Interessantes erzählen können“, so die Vorsitzende.

 

Ab sofort kann die Ausstellung besucht werden. Außerdem ist ein Themenabend zur Ausstellung in Planung, bei dem Besucher mehr über die Fahrer, ihre Rennräder und Abenteuer erfahren können.

SVZ 31.03.2018 nise

Foto zu Meldung: Gross Laasch - Gross Laasch Flexibel e.V. mit neuer Fotoausstellung

Gross Laasch Flexibel - Kuchenbäcker gesucht - 3. September 2017

(22.08.2017)

Am 3. September 2017 findet wieder die Kinderkleiderbörse statt. Zum 2.Mal übernehmen wir, der Verein Groß Laasch Flexibel, die Versorgung.

 

Die Verkaufserlöse werden zur Restfinanzierung des Projektes „Kettensägekunst auf dem Spielplatz“ verwendet. Die Bären werden dann bezahlt sein. Sollten dann noch Geldmittel übrig sein, möchten wir diese verwenden, um die Sitzmöglichkeiten auf dem Spielplatz zu erweitern.

 

Wir bitten erneut um Unterstützung.

 

Wenn Sie es ermöglichen können, bringen Sie uns bitte Blech- und / oder Topfkuchen zum Feuerwehrübungsplatz.

 

Kontaktdaten: Gemeinde Groß Laasch 03874 21466 oder bei Andrea Weinke-Lau 03874 619248

 

Wir freuen und auch, wenn Sie als Gast verweilen.

 

Verein Groß Laasch Flexibel e.V. - Andrea Weinke-Lau

Foto zu Meldung: Gross Laasch Flexibel - Kuchenbäcker gesucht - 3. September 2017

Gross Laasch Flexibel e.V. - Fotoausstellung Kuba

(29.05.2017)

"Kuba - ein Land in Bewegung" - so heißt die neue Bilderausstellung in Groß Laascher Kulturhausensemble.

 

Zur Abendveranstaltung erhalten Sie viele interassente Informationen von einem echten Kubaner. (auf englisch). Unser Dolmetscher Ewald Schmalz aus Groß Laasch wird helfen, vieles zu verstehen.

 

19.Juni 2017  um 18.00 Uhr im Versammlungsraum der Gemeinde.

 

Wir würden uns freuen, wenn Sie wieder dabei sind.

 

Ihre Andrea Weike-Lau vom Verein Groß Laasch Flexibel

Foto zu Meldung: Gross Laasch Flexibel e.V. - Fotoausstellung Kuba

Groß Laasch - Mit Kochen die Kultur stärken

(19.05.2017)

Kleines Privattheater zeigt bei traditioneller Aktion des Vereins Groß Laasch Flexibel eine Facette künstlerischer Vielfalt

Der arbeitslose Molekularbiologe Dr. Theodor Kögler ist Gastwirtssohn. Er soll für seinen neuen Arbeitgeber „schnell & lecker“ dessen Fertigprodukte präsentieren. Kögler demonstriert also die Umständlichkeit herkömmlicher Kochmethoden, um dann sein Publikum zu überzeugen, wie Zeit sparend die nahrhaften Gerichte von „schnell & lecker“ zubereitet werden können. – Das ist die Geschichte eines Theaterstücks von 90 Minuten, in dem nicht nur geredet, sondern auch gekocht wird. Akteur ist der Schauspieler Ullrich Gall aus Loosen. Er zaubert Huhn in Käsesauce, frei nach Wolfram Siebeck – dazu selbst gemachte Pasta. Wie das Ganze schmeckt, davon kann sich das Publikum nach der Vorstellung überzeugen.

Im Rahmen des Aktionstages „Kultur gut stärken“ lädt der Verein Groß Laasch Flexibel zu dem Schauspiel am 21. Mai ab 18 Uhr (Einlass 17.30 Uhr) ins Kulturhausensemble ein. „Der Eintritt ist frei, aber wir freuen uns sehr über Spenden zur Unterstützung der Veranstaltung“, sagt die Vereinsvorsitzende Andrea Weinke-Lau. „Wir wollen ausdrucksvoll aufmerksam machen, was kulturelle Vielfalt bedeutet, welches gesellschaftliche, kulturelle und künstlerische Potenzial in ihr liegt und wie kulturelle Vielfalt auch in Zukunft mit Leben erfüllt werden kann. Kommen Sie und helfen Sie mit, ein Stück Kultur zu erhalten“, so die Vorsitzende weiter.

Ullrich Gall ist Absolvent der Schauspielschule Saarbrücken und seit 21 Jahren im Geschäft. Er ist in diesen zwei Jahrzehnten auf den Bühnen von Aachen bis Berlin, von Konstanz bis Hamburg unterwegs gewesen. Das aktuelle Stück spielt er seit einem dreiviertel Jahr als Selbstständiger. Die Komödie sei eine gnadenlose Abrechnung mit allem, was mit Fast Food, Convenience-Produkten und Kochen ohne Zeit und Muße zu tun habe, hat er in einem SVZ-Gespräch einmal gesagt. Gall, Jahrgang 1967, stammt aus Freudenstadt im Schwarzwald. Nach begonnener Drechslerlehre und abgebrochenem Architekturstudium hat er die Schauspielkunst entdeckt.

Unter dem Motto „Kultur gut stärken“ finden jedes Jahr am 21. Mai bundesweit Aktionen, Veranstaltungen, Ausstellungen, Lesungen, Konzerte, Tage der offenen Tür, Demonstrationen und vieles andere mehr statt. Der Aktionstag wird seit 2011 vom Deutschen Kulturrat mit Unterstützung der Deutschen Unesco-Kommission ausgerufen. Die Unesco setzt sich nach eigenen Angaben seit ihrer Gründung für die Wahrung der kulturellen Vielfalt ein. 2001 erklärte sie den 21. Mai zum „Welttag der kulturellen Vielfalt für Dialog und Entwicklung“. An diesem Tag ruft die Unesco dazu auf, den Reichtum von Ausdrucksformen, Lebensstilen, Glaubensrichtungen und kulturellen Traditionen zu feiern.

von Uwe Köhnke
SVZ am 13.Mai.2017

Foto zu Meldung: Groß Laasch - Mit Kochen die Kultur stärken

Verein Gross Laasch Flexibel e.V. - 21.Mai 2017 - KULTUR gut STÄRKEN

(09.05.2017)

„Im Rahmen des Aktionstages Kultur gut Stärken, laden wir Groß Laasch Flexibel e.V. recht herzlich zum Schauspiel am 21. Mai 2017 ins Kulturhausensemble ein.

 

Schauspieler Ullrich Gall meint: „WER KOCHT SCHIESST NICHT“.

 

Als arbeitsloser Molekularbiologe Dr. Theodor Kögel begibt sich der Gute auf die Reise ins Ungewisse, denn er soll im Auftrag des neuen Arbeitgebers, eines Fertigproduktherstellers, die Gäste davon überzeugen, wie umständlich das herkömmliche Kochen ist.

 

Es ist ein kleines Privat-Theater, bei dem sie als Besucher sehr viel Spaß haben werden.

 

Kommen Sie und helfen Sie mit, ein Stück Kultur zu erhalten.

 

Der Eintritt ist frei, aber wir freuen uns sehr über Spenden zur Unterstützung der Veranstaltung.

 

03874 619248

Andrea Weinke-Lau, Groß Laasch Flexibel e.V.

Foto zu Meldung: Verein Gross Laasch Flexibel e.V. - 21.Mai 2017 - KULTUR gut STÄRKEN

Gross Laasch - Gemeinde und Verein Flexibel sagen "Danke"

(26.04.2017)

Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen.


Danke an all diejeniegen, welche an das Projekt glaubten. Danke an alle Kuchenbäcker, an die Vereinsmitglieder, Danke an die Sponsoren.
Danke an Dieter, Danke an die lobenden Besucher während der Arbeiten und Danke an die stillen Helfer.


D A N K E an Robertas Keliauskas

 

 

Fotos von dieser Aktion können Sie auf der Vereinsseite anschauen.

Foto zu Meldung: Gross Laasch - Gemeinde und Verein Flexibel sagen "Danke"

Groß Laasch - Im Dorf sind demnächst die Bären los

(13.04.2017)

Kunstprojekt aus alter Eiche auf dem Kinderspielplatz in Groß Laasch hat begonnen / Künstler aus Weißrussland und Litauen dabei

Am gestrigen Mittwoch war der Rumpf der alten Eiche auf dem Groß-Laascher Spielplatz wegen des Regens mit einem Dach aus Plane versehen, der Stamm bereits entrindet. Am Tag zuvor hatte die praktische Umsetzung des bereits seit Wochen vorbereiteten Projektes begonnen. Der Baum, der in seiner Ganzheit nicht mehr standsicher war, musste bis auf einen Rumpf abgenommen werden. Er bietet jetzt die Plattform für eine Skulptur. Zwei Bären sollen es werden – ein kleiner, der auf dem Schoß seiner Mutter sitzt. So jedenfalls sagt es die Skizze aus.

„Ich hatte von dem Vorhaben in der Zeitung gelesen, dann Künstler, die ich kenne, gefragt – und hier sind wir“, sagt Benjamin Nolze, bekannter Radiomoderator und Mitgestalter von Jugendweiheprogrammen.

Die beiden Künstler, die er mitgebracht hat, sind keine „heurigen Hasen“. Igor Korshun stammt aus Weißrussland. Er ist Inhaber eines Holzateliers in Kraak. Korshun schuf bereits Interieur für das Humboldthaus im Schweriner Zoo und auch Skulpturen für den Zoo in Rostock. Robertas Keliauskas ist ein Kettensägenkünstler, der aus Kaunas (Litauen) stammt. Proben seines Schaffens sind auf seiner Facebookseite zu sehen.

„Ich freue mich unheimlich, dass es nun los geht. Der Teddybär ist als ständiger Begleiter in jedem Kinderzimmer zu finden. Darum ist die Entscheidung für das Motiv auf den Bären gefallen. Das Bärenkind, geschützt von dem Großen, ist ein Symbol der Sicherheit. Mit einem Augenzwinkern: Wir hoffen, dass auch dieser Bär den Kindern auf dem Spielplatz Sicherheit gibt“, sagt Andrea Weinke-Lau, Vorsitzende des Vereins Groß Laasch Flexibel, der das Projekt initiiert hatte. Auf der letzten Kinderkleiderbörse im Dorf hatten „die Flexiblen“ die Bewirtung übernommen und so Geld für das Vorhaben gesammelt. Auch die Sparkasse Mecklenburg-Schwerin hat sich beteiligt. Das Gerüst stellte der Groß-Laascher Bauunternehmer Franko Henning zur Verfügung. „Der Dank gilt allen Helfern!“, so Andrea Weinke-Lau.

 

Uwe Köhnke
SVZ am 13.04.2017

Foto zu Meldung: Groß Laasch - Im Dorf sind demnächst die Bären los

Groß Laasch Flexibel e.V. lädt ein - Erinnerst Du Dich? 15.10.2016

(21.09.2016)

Am 15. Oktober um 16.00 Uhr ist es endlich soweit:

 

Die Rock- und Popschmiede aus Göhlen präsentiert ihre Show in Groß Laasch.

 

Im Kulturhausensemble dreht sich ein Sonnabendnachmittag lang alles um Gesang und Schauspiel, denn unsere Musical-Darsteller von Morgen zeigen das Ergebnis ihres Hobbys und der Proben der letzten Monate.

 

Das Thema in diesem Jahr ist „Erinnerst du dich?“.

 

In kleinen Vorstellungen werden Ihnen Interpretationen gezeigt, erklärt und, mit einem Schmunzeln dabei, auch erstmals vorgestellt.

 

Wir, die Musikschule für Popularmusik und Klassik Göhlen und der Verein Groß Laasch Flexibel e.V. freuen uns auf Sie und wünschen Ihnen ein paar schöne Stunden.

Der Eintritt ist frei.

Foto zu Meldung: Groß Laasch Flexibel e.V. lädt ein - Erinnerst Du Dich? 15.10.2016

Gross Laasch Flexibel e.V. - 4.9.2016 - Pflanzaktion auf dem Karl-Moltmann-Platz

(23.08.2016)

„Wir rufen zur Spendenpflanzaktion auf. Am Sonntag, den 4. September 2016 in der Zeit von 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr sind wir auf dem Karl-Moltmann-Platz.

 

Abgegeben werden können Zwiebeln von Krokussen, Perlblumen, Schneeglöckchen, Iris, kleinwüchsige Frühlingsblüher.

 

Mitmachen ist die Devise.

 

Bitte bringen Sie Pflanzutensilien mit. Der Pflanzplan zeigt, an welchen Stellen noch Zwiebeln fehlen.“ Viele Hände machen ein schnelles Ende. Bewährt hat sich auch eine Forke, denn diese schafft gleich 4 Löcher.

Wir würden uns freuen, wenn wir uns sehen.

 

Ihre Andrea Weinke-Lau vom

Groß Laasch Flexibel e.V.

Foto zu Meldung: Gross Laasch Flexibel e.V. - 4.9.2016 - Pflanzaktion auf dem Karl-Moltmann-Platz

Gross Laasch Flexibel e.V. - SVZ - Hüsung für Meise, Eule und Co.

(11.08.2016)

Verein initiiert Nistkastenaktion als Teil eines Naturlehrpfades / Örtlicher Energieversorger sagt Unterstützung zu

Im Wald am Dorfrand von Groß Laasch hängen mittlerweile 19 Nistkästen. Es gibt sie in fünf verschiedenen Ausführungen. Unterschiedliche Vogelarten sollen sich darin wohlfühlen.

 

Ins Leben gerufen hat dieses Projekt der Verein Groß Laasch Flexibel. Er gründete sich bereits vor fünf Jahren, um das Miteinander im Dorf zu fördern und das Gemeinschaftsleben weiter voranzubringen. Laascher tun etwas für Laascher – so das Motto (SVZ berichtete mehrfach). Eines der aktuellen Projekte ist ein Nistkastenlehrpfad. Die Brutgelegenheiten für die gefiederten Waldbewohner hängen in einem Privatwald. „Wir sind dem Besitzer dankbar, dass er Verständnis für unser Vorhaben hatte“, freut sich die Vereinsvorsitzende Andrea Weinke-Lau. Nach dem bereits in unmittelbarer Nachbarschaft verwirklichten Vorhaben des „Waldxylophons“ ist das Nistkastenprojekt ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einem Naturerlebnispfad.

 

Der Verein hat sich für das Nistkastenprojekt Unterstützer gesucht und sie im regionalen Energieversorger Wemag gefunden. Der Stromlieferant hat finanzielle Hilfe versprochen, die dann für dieses Projekt eingesetzt werden soll. Hintergrund: Die Gemeinde Groß Laasch gehört zu den Anteilseignern des Energieunternehmens. Weil sich der Verein flexibel für das Miteinander der Generationen im Ort einsetzt, war er unter denjenigen, die im letzten Geschäftsbericht der Wemag vorgestellt wurden. Die Laascher haben mit ihren Aktivitäten auf sich aufmerksam gemacht. „Das Besondere – ein Naturpfad zum Anfassen, Nachgestalten, Lernen und Erleben. Es geht uns hier in erster Linie um die Aufklärung der Kinder und Jugendlichen und um einen zu erwartenden Erholungswert für Groß und Klein“, sagt die Vereinsvorsitzende über das aktuelle Vorhaben. Ziel soll es sein, durch den Bau der unterschiedlichen Nisthilfen die verschiedenen Ansprüche der einzelnen Arten aufzuzeigen. „Mit den dazu gelegten Bauanleitungen sollte es jedem möglich sein, diese nachzubauen und so seinen eigenen Beitrag nachhaltig zu leisten“, erklärt Andrea Weinke-Lau dazu. Wo Naturhöhlen fehlten, seien künstliche Nisthilfen sinnvoll. Alte und morsche Bäume seien oft nicht mehr vorhanden oder es fehlten an Gebäuden geeignete Brutnischen.

 

Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

vom 3. August 2016

Foto zu Meldung: Gross Laasch Flexibel e.V. - SVZ - Hüsung für Meise, Eule und Co.

Groß Laasch - 8.Juni 2016 Buchlesung "Anekdoten zur DDR"

Groß Laasch Flexibel e.V. lädt zur Buchlesung in das Kulturhausensemble ein.

08.06.2016 um 14.00 Uhr

 

Elke Ferner, Jahrgang 55, ergriff ihren Traumberuf Heimerzieher. Das letzte DDR-Jahr in einer kleinen Gemeinde als Bürgermeisterin wird sie von den ungeahnten, geforderten Aufgaben überrollt.

 

Das Leben schreibt Geschichten, die mal zum Schmunzeln, aber auch zum Nachdenken anregen.


Schon in jungen Jahren begann sie aufzuschreiben, was sie sah und erlebte. In die ehemalige DDR hineingeboren, dort aufgewachsen und bis zu ihrem Zusammenfall gelebt, wird aus dem ganz normalen Alltag berichtet.

 

Elke Ferner möchte mit ihren Aufzeichnungen ein Stück Geschichte bewahren. Anekdoten zur DDR soll helfen, Verständnis für die Menschen, die dort lebten, aufzubringen. Es soll die Menschlichkeit wahren und mehr Brücken bauen und Gräben schließen.

Foto zu Meldung: Groß Laasch - 8.Juni 2016 Buchlesung "Anekdoten zur DDR"

Groß Laasch - 21.05.2016 Gospelkonzert zum Aktionstag "Kultur gut Stärken"

Am Wochenende um den 21. Mai 2016 werden Bundesweit Aktionen, Veranstaltungen, Ausstellungen, Lesungen, Konzerte, Tage der offenen Tür, Demonstrationen und vieles andere mehr, unter dem Motto „Kultur gut stärken“ stattfinden. Der 21. Mai wurde ausgewählt, weil er der UNESCO-Welttag der kulturellen Vielfalt ist.

In Groß Laasch hat dieser Aktionstag mittlerweile Tradition.

 

In diesem Jahr findet in der Groß Laascher Kirche um 17.00 Uhr ein Konzert mit dem Schweriner Gospelchor: „Spirit of Joy“ statt.

 

Die Idee zu dem Konzert kommt vom Verein Groß Laasch Flexibel, der in diesem Jahr auf die Kirchengemeinde zugekommen ist und eine Zusammenarbeit vorgeschlagen hat.

 

„Wer einmal so richtig Stimmung im Haus braucht und nach einer echten Soul- und Gospel- oder besser noch Armstrong-Stimme sucht, der sollte hier zugreifen. Herr Gospel Schröder ist auf alle Fälle ein echtes deutsches Gospelwunder und Erlebnis. Für immer unvergessen.“, so nachzulesen auf er Internetseite von Gospel-Schröder.de

 

Mit dem Konzert wird ein Zeichen gesetzt für eine starke und vielfältige Kulturlandschaft und gegen den Kulturabbau.

 

Der Eintritt ist frei, aber wir freuen uns sehr über Spenden zur Unterstützung der Veranstaltung.

Foto zu Meldung: Groß Laasch - 21.05.2016 Gospelkonzert zum Aktionstag "Kultur gut Stärken"

Gross Laasch - Indien und Sri Lanka in Gross Laasch

(07.04.2016)

Verena Ziegler und Andrea Weinke-Lau hängen Bilder im Kulturhaus auf. Es sind digitale Erinnerungen an die exotische Reise nach Indien und Sri Lanka, die Verena und Hartmut Ziegler unternommen haben.

 

Und schon sind die Geschichten wieder präsent. Auf dem einen Foto strahlt eine sri-lankische Teepflückerin trotz ihrer schweren Arbeit. In 2000 Meter Höhe wächst der beste ceylonesische Tee, der mit der Hand gepflückt und binnen 24 Stunden verarbeitet wird. Ein anderes Bild zeigt Männer mit prächtigen gelben Turbanen im indischen Bundesstaat Rajasthan, die einen Palast bewachen. Einer von ihnen hat den Touristen aus Deutschland gezeigt, wie ein Turban gebunden wird. „Die Tücher sind bis zu 20 Meter lang“, erzählt Verena Ziegler. „Das auf dem Foto war aber kürzer.“

Eine Serie Fotos von der Reise wird gerade im Kulturhaus aufgehängt. Einen Reisebericht dazu hält das Ehepaar Ziegler am 27. April ab 18 Uhr im Kulturhaus Groß Laasch.

 

Lesen Sie weiter in der SVZ

Foto zu Meldung: Gross Laasch - Indien und Sri Lanka in Gross Laasch

Groß Laasch - Indien in Laasch

(27.03.2016)
Ausstellung wird eröffnet
Am 27. April beginnt um 18 Uhr im Versammlungsraum der Gemeinde Groß Laasch eine Fotoausstellung von der ortsansässigen Familie Ziegler, eingeleitet von einem Reisebericht mit „Abendbrot“. Der Abend entführt nach Indien und Sri Lanka. Anmeldungen sind beim Verein Groß Laasch Flexibel (03874 619248) und auch im Gemeindebüro (Telefon 03874 21466) möglich. Der Verein Groß Laasch Flexibel lädt zu der Veranstaltung ein.
SVZ
am 23.03.2016

Foto zu Meldung: Groß Laasch - Indien in Laasch

Groß Laasch - Groß-Laasch-Flexibel: Bilderrahmen und noch einiges mehr

(18.01.2016)

Zwölf Mitglieder hat der Verein Groß-Laasch-Flexibel gegenwärtig. „Wir verlassen uns bei unseren Projekten nicht darauf, dass es von irgendwoher Geld gibt, sondern versuchen selbst etwas auf die Beine zu stellen“, sagt die Vereinsvorsitzende Andrea Weinke-Lau. Bekannte Projekte sind bisher zum Beispiel die Bilderrahmen im Kulturhaus, die bereits zu mehreren Ausstellungen inspirierten. Wir berichten ausführlicher in einer unserer nächsten Ausgaben.

 

von koen

SVZ am 18.01.2016

Foto zu Meldung: Groß Laasch - Groß-Laasch-Flexibel: Bilderrahmen und noch einiges mehr

Groß Laasch - Bilder einer Spurensuche

(02.11.2015)

Groß-Laascher Ewald Schmaltz bereitet Fotoausstellung einer außergewöhnlichen Reise nach Israel und Jordanien vor

Ewald Schmaltz aus Groß Laasch hat sich auf eine besondere Spurensuche begeben. Er ist 2013 zwei Wochen lang zu Stätten in Israel und Jordanien gereist, an denen Jesus von Nazareth als Mensch unterwegs war und das Christentum verbreitete, welches später zu einer der Weltreligionen werden sollte. Es sind heilige Stätten der Christen, die Ewald Schmaltz besuchte. Zum Beispiel den Berg Nebo in Jordanien. Von hier aus hat nach der Überlieferung des Alten Testaments Mose auf das gelobte Land blicken dürfen, bevor er starb. Die Kleinstadt Bethlehem beherbergt Jesu Geburtskirche. Am See Genezareth liegt die überlieferte Stätte, an der Jesus Christus die wundersame Speisung der Fünftausend vorgenommen haben soll (Matthäus-Evangelium).

„Am meisten haben mich die Spuren der Geschichte bewegt“, erzählt der Laascher dieser Tage, als seine Bilder im Versammlungsraum der Gemeinde aufgehängt werden. „Aber auch das Zusammenleben von Israelis und Palästinensern oder der Alltag im muslimisch geprägten Jordanien“, ergänzt Ewald Schmaltz. Auch dieses kennen zu lernen, war Bestandteil der Reise. So besuchten die Teilnehmer eine palästinensische Familie in Bethlehem, die aus ihrer Sicht das durchaus konfliktträchtige Zusammenleben mit den jüdischen Nachbarn schilderte. In Jordanien weilte die Gruppe in einem Camp, das Heimat für muslimische und christliche Jugendliche ist, die hier eine Berufsausbildung genießen. „Aus der Ferne haben wir aber auch die riesigen palästinensischen Flüchtlingscamps gesehen, mit denen Jordanien konfrontiert ist“, sagt Ewald Schmaltz. Bei einer Veranstaltung am 5. November im Versammlungsraum der Gemeinde wird er von seinen Erlebnissen erzählen und Fragen beantworten.

Der Dauerkonflikt zwischen Israelis und Palästinensern ist ständig präsent im Heiligen Land. Schwer bewaffnete Soldaten sind allgegenwärtig.

Der Verein Groß Laasch Flexibel veranstaltet nicht zum ersten Mal eine solche Ausstellung. Ferne Länder ins Dorf zu holen, hat sich zu einem Renner entwickelt. „Ob Burma oder vom Nordkap zum Südkap, Namibia, Indien und exotische Weiten mehr, viele Dorfbewohner lieben es, auf diese Weise die Welt kennen zu lernen“, sagt die Vereinsvorsitzende Andrea Weinke-Lau.

Ewald Schmaltz wurde 1949 in Ludwigslust geboren. Er ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. Seit 1992 lebt er mit seiner Familie in Groß Laasch. Durch seine Reiseleidenschaft besuchte der studierte Werkzeugmaschinenkonstrukteur mehrmals Spanien, Italien, Großbritannien, Russland und Frankreich. Auch der Westen der USA und Australien waren schon seine Reiseziele. „Die Reise entlang des Jordans war meine bisher kontrastreichste und spannendste. Die Wurzeln von drei Religionen, ihre Koexistenz, aber auch ihre Spannungen zu erleben, ist eine einzigartige Erfahrung, die auch jetzt noch durch den politischen Alltag lebendig ist“, sagt Ewald Schmaltz.

 

von SVZ
erstellt am 29.Okt.2015

Foto zu Meldung: Groß Laasch - Bilder einer Spurensuche

Gross Laasch - 05.11.2015 - Reiseberichtsveranstaltung mit jordanischem Mansaf

(29.09.2015)

Sie sind es gewesen! Sie haben uns motiviert, zusammen mit Ewald Schmaltz, Groß Laascher, wieder eine Nachmittagsveranstaltung mit Erfahrung und Wissen über seine Reise nach Israel und Jordanien, anzubieten.

 

Die Fotoausstellung wird im Saal, im Foyer und im Versammlungsraum der Gemeinde des Kulturhauses gezeigt.

 

Zu dieser wird sich ein Reisebericht mit kulinarisch arabischen Genüssen, im Versammlungsraum der Gemeinde, eingliedern. Herr Schmaltz freut sich schon sehr, Ihnen mit seinen Fotos seine Erinnerungen zu vermitteln.

 

Wir unterstützen ihn bei der Vorbereitung. Denn es heißt: „Aber bitte nicht damit rechnen, dass Sie bei uns eine Reise planen können! Wir vermögen „nur“ die Impressionen zu zeigen, einen schönen Nachmittag mit Ihnen zusammen zu gestalten und unsere Neugier mit Ihnen zu teilen.“

 

Nun möchten wir Sie am

05.11.2015 um 16.00 Uhr

in den

Versammlungsraum der Gemeinde

einladen. Mit dem Geruch von Mansaf, mit der Vorfreude auf die Appetithäppchen als Kleinigkeiten von uns gereicht, mit dem typisch arabischen Kaffee Kahwa oder schwarzem Tee, aber vor allem mit den Fotos und Erlebnissen in diesen Ländern, möchten wir wieder Lust auf diese Veranstaltung machen.

 

Bitte beachten Sie, dass Sie sich für diesen Termin anmelden müssen.

 

E-Mail: info@gross-laasch-flexibel.de

 

  • Ewald Schmaltz 03874 66 51 67  

             oder bei

  • Andrea Weinke-Lau 03874 61 92 48

Foto zu Meldung: Gross Laasch - 05.11.2015 - Reiseberichtsveranstaltung mit jordanischem Mansaf